Startseite
 Mitglieder, Kontakt
Unser Anliegen
Aktuelles, Termine
Bänke für Falkensee
Hallenbad
Seniorenwoche 2017
Demografieprojekt
Schwerpunkte, Kultur
Rückblicke
Archiv
Gästebuch
Satzung
Geschäftsordnung
Impressum
Kontakt-Formular

Demografie-Projekt Havelland

 

 

  "Im Land Brandenburg leben derzeit 555.000 Menschen über 65 Jahre. Ihre Zahl wächst...weiter. Senioren wollen aktiv sein und benötigen die Fürsorge des Staates. Nur durch Aktivität und Fürsorge, in ihrer Einheit betrachtet, wird ein lebenswertes Leben ermöglicht."

 

Das Demografie-Projekt Havelland "...hat es sich zur Aufgabe gemacht, den demografischen Wandel im Landkreis Havelland in drei Handlungsfeldern zu begleiten. Finanziert werden die Modellprojekte über den gemeinsam gebildeten Demografie-Fonds." (Auszug aus den einleitenden Worten zum Projekt,  Broschüre Seite 2)

 

 in diesen drei Handlungsfeldern wird agiert:

MOBILITÄT                                 

PFLEGE UND GESUNDHEIT             

WOHNEN UND WOHNUMFELD

 

diese Ziele werden verfolgt:

GEEIGNETE VORAUSSETZUNGEN FÜR JUNGE MENSCHEN SCHAFFEN;

LEBENSBEDINGUNGEN FÜR ÄLTERE, INSBESONDERE IM LÄNDLICHEN RAUM, VERBESSERN;

GENERATIONSÜBERGREIFENDES ZUSAMMENLEBEN FÖRDERN

 

Durch ehrenamtliches Engagement können die Projekte unterstützt werden.

 

Broschüre 

 

die Broschüre liegt zunächst im Rathaus und im Bürgeramt aus

 In dieser Broschüre berichten die

Städte Falkensee und Nauen,

die Havellandkliniken sowie die 

Ämter Rathenow, Friesack, Rhinow und Nennhausen

über Projekte, was sich verbessert hat und was es noch umzusetzen gilt...

 

Die Broschüre wurde vom Landkreis Havelland, Der Landrat, herausgegeben. In Kooperation mit den Partnern des Demografie-Projektes Havelland, gefördert durch die Robert Bosch Stiftung, Redaktionsschluss 30.10.2014

Ansprechpartner für den SBF:

Wolfgang Quante Tel: 03322/205844

 

Demografieprojekte in Falkensee

 

Einige Projekte wurden vor längerer Zeit realisiert. Wir denken über den Begriff "Demografie" gar nicht mehr nach, die Projekte sind Bestandteil unseres alltäglichen Lebens geworden - wir haben sie angenommen, nutzen sie und sind zufrieden.  An dieser Stelle möchten wir auf diese Projekte Hinweisen und allen, die zu dem großartigen Erfolg beigetragen haben,  DANK sagen.

-> Fahrerservice  - 2010 wurde das erste Demografieprojekt in Falkensee entwickelt -  eine gemeinsames Projekt der Stadt Falkensee und des Arbeiter- und Samariterbundes Falkensee. 

Wer kennt nicht den weißen Kleinbus mit dem ASB-Logo und den immer freundlichen Fahrer? 

 Foto I. Kaufmann 2.12.2015 mit Genehmigung

Das Fahrzeug ist mit einer Rampe ausgestattet, damit auch ein Rollstuhlbenutzer transportiert werden kann. Ältere Personen, die nicht mehr so gut zu  Fuß sind, nutzen den Fahrservice gerne. Der Fahrservice ist ein erfolgreich realisiertes Projekt zur Mobilitätsverbesserung älterer Bürger,unserer Senioren und Seniorinnen. 

Aber: Nichts ist so gut, dass es nicht verbessert werden kann - der Seniorenbeirat bleibt "am Ball"

 

-> Bänke  - auch Stadt-Bänke sind eine Maßnahme zur Verbesserung der Mobilität unserer älteren Bürger/Innen. Lange Strecken zu Fuß zurückzulegen dazu mit schweren Einkaufstaschen oder nach einem ausführlichen Spaziergang mal ausruhen - das war und ist nicht in jeder Straße möglich.  Der Seniorenbeirat hat sich intensiv an diesem Demografieprojekt beteiligt und immer wieder gefordert, Bänke (sogenannte Stadtmöbel) aufzustellen. Unsere Bürger/Innen wurden aufgerufen, Wunsch-Standorte für die Bänke dem Seniorenbeirat mitzuteilen. Viele Wünsche sind eingegangen und nach Prüfung realisiert worden.  Wir berichten auf der Seite "Bänke für Falkensee" und zeigen auch Bilder dazu...(Klick auf den roten Link)

 Die neuen Stadtbänke sehen nicht nur schick aus, man sitzt auch bequem darauf - angesichts dieser positiven "Bankeigenschaften" darf man die Frage nach den Kosten stellen --> 400 EURO für jede Bank!

Es gibt doch immer wieder Schmierfinken in unserer Stadt -  vor den städtischen Sitzmöbeln (Bänke) zeigen sie keinen Respekt... Bänke werden auch abgebaut - geklaut!

Auch Hundehalter lassen neben der Bank die Haufen ihrer Lieblinge liegen... 

Weitere 12 Bänke werden in der nächsten Zeit aufgestellt. Endlich! - werden viele Senioren/Innen sagen...gut Ding braucht eben Weile!

Der Seniorenbeirat freut sich, weil sich die Mühen gelohnt haben.

(Der Falkenseer Stadtspiegel, Amtsblatt vom 21.11.2015 berichtete darüber)

 

->Generationsübergreifendes Zusammenleben

Bereits im Mai 2013 wurde in Falkensee das

 eröffnet. Damit wurde ein Treffpunkt für Alt und Jung, für Groß und Klein geschaffen, in welchem man sich wohl fühlen kann (eigene Erfahrung, übrigens: der Kuchen schmeckt vorzüglich, denn er wird selbst gebacken).So oft wie ich schon am Familiencafé vorbeigefahren bin - immer ist aktives Miteinander zu sehen.  

Inzwischen sind die Außenanlagen gestaltet worden, die Terrasse bietet in den Sommermonaten einen angenehmen Aufenthalt im Freien bei Kaffee und Kuchen oder Spiel mit den Kindern... 

 

Sportgeräte, die zum "Trimm-Dich-fit" einladen, wurden im Februar 2014 feierlich eingeweiht. Sie sind hinter dem Familiencafé aufgestellt.

 

feierliche Einweihung durch unseren Bürgermeister, Herrn Müller

 

die "zündende" Idee hatte Ingrid Junge

 

Auf unserer Seite "Archiv" kann über diese und weitere Projekte nachgelesen werden...


 

  

 

nächste seite  Schwerpunkte und Kultur