Startseite
 Mitglieder, Kontakt
Unser Anliegen
Aktuelles, Termine
Bänke für Falkensee
Hallenbad
Seniorenwoche 2017
Demografieprojekt
Schwerpunkte, Kultur
Rückblicke
Offener Treff
Bürgeramt
Archiv
Gästebuch
Satzung
Geschäftsordnung
Impressum
Kontakt-Formular

 Rückblicke

 

Bürgeramt

(Ingrid Kaufmann)

Die angekündigte Begehung des Bürgeramtes mit Geh- und Sehbehinderten Bürgern unserer Stadt wurde heute, am 11.09.2012, durchgeführt. Frau Jesse, Leiterin des Bürgeramtes, und Frau Dörnenburg, Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte, erklärten, dass man bereits in der Bauphase die Behindertenverbände einbezogen hat. Insgesamt, so auch die Einschätzung des Seniorenbeirates, ist es ein bürgerfreundliches Haus geworden, auch für Menschen mit Behinderung. Das gut geschulte Personal im Empfangsbereich ist jederzeit bereit, Menschen mit Behinderung behilflich zu sein und sie zu den Besprechungsräumen zu begleiten. 

Im Zuge der Gespräche und der "Testdurchläufe" gab es dennoch einige Hinweise der  Besucher, die zu Protokoll genommen wurden. Man werde, so Frau Jesse und Frau Dörnenburg, die Hinweise sehr ernst nehmen und prüfen, was notwendig und machbar ist.

Eine "Behinderte" bedankte sich abschließend, auch im Namen der Gruppe, für das freundliche und bürgernah gestaltete Haus mit moderner Technik und wesentlichen Erleichterungen für Alle. 

  Einige Bilder (bitte anklicken) und Anmerkungen des Autors zur Begehung:

Treffen vor dem Bürgeramt

man tauscht sich  aus...

Fr. Dr. Kleinert, SBF, mit  Besuchern

 

    Fr. Jesse und   Fr. Dörnenburg  informieren...

...zum und über das Haus...

 

Beratung mit den Besuchern

 

eine "Behinderte" testet den Treppenaufgang

 

ein blinder Bürger testet die eingelassenen weißen gerillten Platten  im Bürgersteig, die er als zu schmal bemängelt

Begehung am Eingang für Rollstuhlfahrer mit schützender Überdachung

 Behinderten-Parkplätze sind aus-reichend vorhanden 

die Schrift auf den Hinweistafeln wurde als zu klein eingeschätzt, ebenso die Piktogramme

 

ein Blinder orientiert sich, was mit Braille-Schrift hier steht...

Die Tastpunkte sind sehr klein, das Lesen dauert zu lange, insbesondere in einem Fahrstuhl...

auch hier hat der junge Mann im Rollstuhl  Probleme, an die Zeitschrift heranzukommen

Hinweis- und Orientierungstafeln im Gebäude müssten auch eine größere Schrift tragen, ebenso die Piktogramme

 

die weißen Hinweisstreifen im Pflaster helfen blinden Bürgern sich zu orientieren

 (Noch vor der Begehung wollte ich einige Personalangelegenheiten erledigen, hatte aber wegen der Zeit Bedenken. Diese wurde mir genommen, innerhalb von 10 Min war mein Problem bearbeitet worden. Dank auch der eingesetzten Computertechnik und der kompetenten Mitarbeiterin.  I.K.)

 

Eröffnung Bürgeramt  befindet sich im Archiv - siehe unter Archiv!

 

 

  

 

nächste Seite   Archiv